Schlagwort: featured

+

Pizza-Paradies am Wasserturm

Jawoll! Man hat zwar das Gefühl, dass die Stadt mittlerweile nur noch aus Pizza-, Burger- und Sushi-Läden besteht, aber was solls! So lange es gut schmeckt und von hoher Qualität ist, soll es uns nicht ärgern. Am Wasserturm hat nun ein neuer Pizza-Tempel aus dem Hause L’Osteria aufgemacht. Das Konzept ähnelt dem in der Osterstrasse: Auf der Karte finden sich Riesen-Pizzen, Salate und Antipasti … [Pizza-Paradies am Wasserturm weiterlesen]

+

Ban Canteen – essen unter der Röhre

Die schlechte Nachricht zuerst: es ist viel zu hell. Es ist zu hell für ein Date, weil man nicht durch schummriges Kerzenlicht weich gezeichnet wird und, weil man sofort alle unliebsamen Stellen im Gesicht seines Gegenübers entdeckt. Aber eigentlich ist es zu hell für überhaupt jeden Abend. Sogar Selfies sehen sch….. aus – die unglücklichen Versuche könnt ihr euch in der Galerie ansehen. Aber … [Ban Canteen – essen unter der Röhre weiterlesen]

+

Eat me – the world on small plates

Kaum berühren meine Lippen die Rippchen, schon löst sich das zarte Fleisch von den Knochen. Das Gericht heißt „Bone in Shanghai“ und ist ein Gedicht. Das Fleisch ist in einer Sweet-Chilli-Marinade eingelegt und wurde 24 Stunden bei niedriger Temperatur im Ofen gebraten. Die Sparerips sind Teil des drei-Gänge Menüs „The silk road menu“, das ich zum Lunch im eat me esse. Ich bin in Lausanne, meiner … [Eat me – the world on small plates weiterlesen]

Ein Ort der Leidenschaft: Tropeano Di-Vino

Ich kann mich noch ganz genau an mein erstes Mal erinnern. Ich spürte sofort, hier geht etwas ganz Besonderes vor sich. Damals war ich ungefähr 18 Jahre alt und an dem Abend wurde wohl der Grundstein für meine Laufbahn als ganz besonders verwöhnte Gastro-Kritikerin gelegt. Ich kam in den Genuss im Tropeano Di-Vino in Kirchrode zu essen. Damals wusste ich noch nicht, dass ich … [Ein Ort der Leidenschaft: Tropeano Di-Vino weiterlesen]

+

Trumpf für Hannovers Gastronomie-Landschaft

Vapiano neben Starbucks, Mövenpick und McDonald oder Dean & David. So sieht das Stadtbild in vielen deutschen Großstädten aus. Langweilig. Einheitlich. Austauschbar – und vor allem: unpersönlich. In Hannover hat es sich ein kühner Ritter namens Kadir Elveren zur Aufgabe gemacht, einen Feldzug gegen raffgierige Weltkonzerne, die mit mittelmäßigen Restaurant-Konzepten versuchen jegliches Territorium für sich einzunehmen, zu starten. Seine Heer besteht aus fünf höchst individuellen Restaurants, von denen keines … [Trumpf für Hannovers Gastronomie-Landschaft weiterlesen]

+

Was wäre Hemmingen ohne …

Bacchus! Das Lieblingsrestaurant der Hemminger. Es liegt direkt an der B3 in Hemmingen-Westerfeld und hat damit, zugegeben, nicht die schönste Aussicht. Auch die Geräuschkulisse, die durch vorbei rauschende Autos entsteht, ist nicht besonders reizvoll. Aber all das vergisst man schnell, wenn man das rustikale Restaurant mit dem warmen Ambiente betritt. Jeder Gast wird freundlich willkommen geheißen und wenn man Glück hat, bedient einen die … [Was wäre Hemmingen ohne … weiterlesen]

+

Ooh – wie ist’s schön im Zoo

Was schenkt man jemanden der alles hat? Richtig – Zeit und ein bißchen Action. Und da unser lieber Daddy einen großen runden Geburtstag zu feiern hatte, ging es in den Erlebnis Zoo Hannover. Sein absoluter Herzenswunsch! Er konnte in alten Erinnerungen schwelgen und wir machten schöne Selfies mit Elefanten, Pelikanen und Affen. Und pssst – unter uns: Wir haben ein Schnäppchen gemacht – denn … [Ooh – wie ist’s schön im Zoo weiterlesen]

+

Kuchentratsch – mit Muffins und Torten Gutes tun

Es ist nicht ihr blau-weiß-geblümter Kittel oder die merkwürdig grün gemusterte Sofa-Garnitur, die mir direkt in den Sinn kommt, wenn ich an Oma Liesl denke. Es sind viel mehr die vielen gemütlichen Nachmittage, die wir gemeinsam auf ihrem Sofa verbracht haben und über Gott und die Welt sprachen, an die ich sofort denken muss.

+

African Breeze

Hugo war einmal! Das ist mein absoluter Sommerdrink 2015: „African Breeze“! Das Getränk habe ich gemeinsam mit meinem Freund entwickelt. Er stammt aus Benin, dort verkaufen die Marktfrauen frisch gepressten Ingwersaft auf der Straße. Wir haben den Saft mit weiteren Zutaten ergänzt, und daraus einen erfrischenden Cocktail mit Hefeweizen, Zitronensaft und etwas Rohrzucker kreiert. Hier kommt das exklusive Rezept nur für Euch … !   … [African Breeze weiterlesen]

+

Linden hippt die Südstadt auf (Teil II)

Ein kleines italienisches Restaurant in der Südstadt versuchte mehrere Jahre an der Lutherstraße sein Glück. Den Namen weiß ich nicht mehr. Mir tat es immer leid. Es sah oft sehr leer aus. Andererseits, habe ich auch ich nie einen Fuß hineingesetzt – wieso, weiß ich nicht genau. Mittlerweile erstrahlt das vormalige mediterrane Restaurant im neuen Glanz. Die ollen roten Gardinen, Blumenkübel mit halbverdorrten Palmen-Gestrüpp, mies … [Linden hippt die Südstadt auf (Teil II) weiterlesen]

+

Linden hippt die Südstadt auf (Teil I)

Danke Linden! Ihr habt uns mal wieder in Sachen Coolness und Lifestyle weitergeholfen. Mit „uns“ meine ich die Südstadt. Ihr, habt einfach die witzigeren und lässigeren Restaurantkonzepte – so ganz natürlich schüttelt ihr nette Bars und Cafés aus dem Ärmel, zum Relaxen und Ankommen. Und da ihr die Hilfsbedürftigkeit und auch das Potential der Südstadt erkannt habt, können wir uns über zwei schöne neue … [Linden hippt die Südstadt auf (Teil I) weiterlesen]

+

Das Schlaraffenland gibt es wirklich

In meiner Kindheit war das Bilderbuch „Mecki im Schlaraffenland“ mein absoluter Favorit. Der Brei der nicht aufhören wollte zu strömen und die gebratenen Hähnchen, die einfach so in den Mund fliegen, faszinierten mich. Und siehe da, das Schlaraffenland existiert tatsächlich. Nur heißt es in Wirklichkeit Lausanne. Zugegeben, bevor ich im Wintersemester 2013 in Lausanne studierte, hatte ich noch nie von diesem Ort in der Schweiz gehört. Dabei ist … [Das Schlaraffenland gibt es wirklich weiterlesen]