Linden hippt die Südstadt auf (Teil I)

Danke Linden! Ihr habt uns mal wieder in Sachen Coolness und Lifestyle weitergeholfen. Mit „uns“ meine ich die Südstadt. Ihr, habt einfach die witzigeren und lässigeren Restaurantkonzepte – so ganz natürlich schüttelt ihr nette Bars und Cafés aus dem Ärmel, zum Relaxen und Ankommen. Und da ihr die Hilfsbedürftigkeit und auch das Potential der Südstadt erkannt habt, können wir uns über zwei schöne neue Lokalitäten freuen. Die erste stelle ich Euch heute vor.

Das chinesische Restaurant am Stephansplatz ist verschwunden und nun findet sich in der Schlägerstraße 46a ein Ableger des Kultlokals Trattoria Etna der Limmerstraße 75. Die Konkurrenz ist nicht groß: hier befindet sich sonst noch das Restaurant und Café Högers. Die Besitzer haben in dem ehrwürdigen Haus des Architekten Höger eine Location mit coolem Design, einem Raucherraum und einem Billard-Tisch errichtet. Die Südstädter 35+ haben es dankbar angenommen.

In der Trattoria Etna II brummt am Freitagabend der Laden. Es stellt sich ein Gefühl von „Hach – endlich“ ein und man möchte sagen: „Es kann alles so einfach sein.“ Antipasti, Pizza, Pasta und einen formidablen Rotwein des Hauses und das Ding läuft. Freitagabend und das gesamte Lokal ist um 20 Uhr voll besetzt. Der charmante italienische Signore erweckt sogleich Sehnsucht nach italienischer Lebensart und einem Urlaub am Lago Maggiore. In königsblauer Stoffhose und perfekt gebügeltem Hemd serviert er flink die Speisen, vergisst dabei nicht nach italienischer Manier mit den Augen zu blinzeln und versteht sofort warum Pasta mit Sahnesoße zur Zeit bei mir nicht drin ist. Dafür empfiehlt er mir den Antipasti-Teller mit einer großen Portion Gemüse und „vielen Vitaminen“. Wir verstehen uns.

Und nochmal: der rote Hauswein ist fantastisch. Ich trinke ihn viel zu schnell aus und vergesse zu fragen, um welche Rebsorte es sich handelt. Gewöhnungsbedürftig sind allerdings die grellgelben Gemälde, die in Kombination mit den 90er-Jahre Gardinen vom Vorgänger an den Wänden hängen – und das wirklich schon seit 1994. Shit!

Aber egal. Die Rechnung kommt und was wie viel gekostet hat kann ich nicht genau bestimmen, da auf dem kleinen handgeschriebenen Zettel nur die Gesamtsumme aufgeführt ist – 26,90€. Wir hatten: Zwei Gläser Rotwein, Eine große Flasche stilles Wasser, Bandnudeln à la Mario (mit Sahne, Speck, Pilzen), eine große Antipasti-Variation (Carpaccio, Vitello Tonnato, gebackenem und gegrilltem Gemüse, Oliven).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fazit: Meine Begleitung ist mit ihrer großen Portion Nudeln, die in einer öligen Sahne-Sauce zubereitet wurden mehr als zufrieden. Ob sich auf meinem Antipasti-Teller noch Vitamine befinden, wage ich zwar zu bezweifeln, aber es schmeckt wunderbar.

Die Trattoria Etna II ist schon jetzt der perfekte Lieblingsitaliener aller Familien und Paare im Viertel. Das sympathische und unkomplizierte Lokal „um die Ecke“! Einziges Manko: bis jetzt gibt es keine Außenbestuhlung, das würde zum perfekten Bella-Italia-Flair noch fehlen…

Trattoria Etna II
Schlägerstraße 46
30171 Hannover
0511/95 48 44 91
http://www.trattoria-etna.com
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von zwölf bis 14.30 Uhr sowie von 17.30 bis 22.30 Uhr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s